Vom Versagen

Als einmal alles schiefgegangen ist, wollte ich mich aus Enttäuschung darüber betrinken, aber schon die erste Flasche Bier habe ich dann nicht geschafft.

About failure – When everything went wrong once, I wanted to get drunk out of disappointment, but then I couldn’t even empty the first bottle of beer.

Die Anderen (34)

The others
„Why do you work in the home office and not in the office?“
„This is how my boss saves the cost of a building.“
„But you have to pay for your office yourself. Isn’t that unfair?“
„No, that’s okay. I wouldn’t like to be exploited by a boss who owns fewer than two yachts.“

Lästig

In den letzten Tagen hat es so viel geregnet, dass ich die Sonne zum Trocknen aufhängen musste.

Annoying – It has rained so much in the past few days that I had to hang out the sun to dry.

Selbstkritik

Die Corona-Pandemie bringt meine schlechtesten Eigenschaften zum Vorschein. Neulich zum Beispiel habe ich zum ersten Mal in meinem Leben jemandem zu seiner Erkältung gratuliert.

Self-criticism
The corona pandemic is bringing out my worst traits. For example, recently I congratulated someone on his cold for the first time in my life.

Aufräumen (2)

Die pensionierte Grundschullehrerin Gertrud P. war froh: Endlich war alles laminiert, endlich Ruhe und Ordnung.

Tidying up (2)
The retired elementary school teacher Gertrud P. was happy: Finally everything was laminated, finally peace and order.

Aus dem Familienalbum (29)

Meine Eltern sind ja beide Künstler. Bis zu ihrer Scheidung kommunizierten sie nur noch mittels abstrakter Rauminstallationen, die aus einem bestimmten Winkel betrachtet sich zu vulgären Ausdrücken und Drohungen formten. Ich vermute, dass meine Abneigung gegenüber moderner Kunst damit zusammenhängt.

From the family album
My parents are both artists. Until their divorce, they only communicated by means of abstract room installations that, viewed from a certain angle, formed into vulgar expressions and threats. I suspect my dislike of modern art is related to this.

Hallo #BesserWeiter,

du bist eine bundesweite Kampagne, mit der Bund, Länder, kommunale Spitzenverbände und die Unternehmen des öffentlichen Nahverkehrs das Vertrauen der Fahrgäste zurückgewinnen wollen. Das ist lobenswert und vernünftig. Dass du das mit diesem Horrorclown schaffst, bezweifle ich jedoch. Trotzdem: Ist genau mein Ding. Creepy Grüße!

Hello #BesserWeiter,
You are a nationwide campaign with which the federal government, the federal states, local government associations and local public transport companies want to regain the trust of passengers. That is commendable and sensible. However, I doubt that you can do it with this horror clown. Still: it’s exactly my thing. Creepy greetings!

(On the billboard: „Being sensible. Exactly my thing. Better onwards with a mask“)