Neues Jahr hat Gold im Mund

Sylvester ist ein völlig überflüssiges Fest. Hey, der Kalender ändert sich! Ja, schon recht, das macht er übrigens jeden Tag. Dieses Jahr war es nicht anders als bisher auch: Die Aussicht auf lärmende und das Böllerverbot ignorierende Nachbarn nervte, darum Rollladen runter, Stöpsel in die Ohren und ab ins Bett. Das war der Plan. Dann ging ich Zähneputzen, machte eine falsche Bewegung und das provisorisch eingesetzte Inlay fiel ins Waschbecken, aber immerhin nicht in den Ausguss. Der Blutdruck stieg, der Zahn pochte. Es blieb mir also nichts anderes übrig, als eine Notfallpraxis am Hauptbahnhof aufzusuchen. Dort saß ich eine Stunde im Wartezimmer, mit schon angeschickerten Leuten, deren Impfstatus ich nicht kannte und die sich durch Husten verständigten. Endlich im Behandlungsraum angekommen, wurde ich von einem Zahnarzt, der aussah wie ein 15-Jähriger und seiner offenbar noch jüngeren Helferin begrüßt. Zwei Minuten später fiel ihm das winzige Inlay aus der Hand. Wir sind nun ein bissl auf dem Boden herumgekrochen, wo sich längst auch meine Laune befand. Irgendwie hat das Stück Metall dann doch den Weg in meinen Mund gefunden. Seitdem weiß ich: Man kann sich nicht verstecken, der Jahreswechsel kriegt dich, so oder so.

New Year catches the worm – New Year’s Eve is a completely unnecessary celebration. Hey, the calendar is changing! Yes, that’s right, he does that every day, by the way. This year it was no different than before: the prospect of noisy neighbors ignoring the ban on firecrackers was annoying, so roll down the shutters, plug in your ears and off to bed. That was the plan. Then I went to brush my teeth, made a wrong move and the temporary inlay fell into the sink, but at least not down the drain. Blood pressure rose, tooth throbbed. So I had no choice but to go to an emergency practice at the main train station. There I sat for an hour in the waiting room with people who had already been intoxicated, whose vaccination status I did not know and who communicated by coughing. When I finally arrived in the treatment room, I was greeted by a dentist who looked like a 15-year-old and his apparently even younger assistant. Two minutes later, the tiny inlay fell out of his hand. We have now crawled around a bit on the floor, where my mood has long been. Somehow the piece of metal found its way into my mouth. Since then I’ve known: you can’t hide, the turn of the year will get you, one way or the other.

Neues aus der Wissenschaft (3)

Diese ungewöhnliche Ansicht von Erde und Mond wurde nicht vom neuen James-Webb-Weltraumteleskop aufgenommen, sondern von meiner Handycamera am Bahnhof St.-Quirin-Platz. Die Aufnahme beweist, was man als Bewohner der Maxvorstadt schon lange geahnt hat, dass nämlich Giesing, wie alles rechts der Isar, weit hinter dem Mond liegt.

Science News – This unusual view of the earth and moon was not recorded by the new James Webb space telescope, but by my mobile phone camera at St.-Quirin-Platz station. The photo shows what residents of Maxvorstadt have long suspected, namely that Giesing, like everything to the right of the Isar, is far behind the moon.

Feierabend

Jetzt, da die Tage wieder länger werden und daher die Sonne naturgemäß länger arbeiten muss, freut sich der Himmelskörper umso mehr auf den wohlverdienten Feierabend in seiner kleinen gemütlichen Wohnung im zweiten Stock. Während der Horizont noch glüht, sitzt die Sonne auf ihrem Sofa bei einem kühlen Bier und genießt die Abendstimmung.

Quitting time – Now that the days are getting longer again and the sun naturally has to work more, the star is looking forward to a well-deserved evening in its cozy little apartment on the second floor. While the horizon is still glowing, the sun is sitting on her sofa with a cold beer and enjoying the evening atmosphere.

Rand- und Nebenwissen (3)

Im Falle dessen, dass Ihre Frau Mama einen Wasserrohrbruch hat oder auf dem Schlauch steht, empfiehlt es sich, reichlich Mutterrohre vorrätig zu halten.

Marginal and secondary knowledge – In the event that your mum has a broken water pipe or is standing on the hose, it is advisable to keep plenty of mother pipes in stock.

Aus dem Familienalbum (55)

Ein entfernter Vetter väterlicherseits war so tierlieb, dass er niemals eine Taube, die sich auf ihm niedergelassen hatte, vertrieben hätte. Die Stadttauben waren begeistert und so kam es, dass der bucklige Verwandte binnen kurzer Zeit dermaßen mit Vogelkot bedeckt war, dass er sich nicht mehr vom Fleck rühren konnte. Die Stadt hat entschieden, ihn nicht zu entfernen, da der Vetter sich inzwischen zu einem Instgram-spot entwickelt habe.

From the family album – A distant cousin on the father’s side was so fond of animals that he would never have driven away a pigeon that had perched on him. The city pigeons were enthusiastic and so it happened that the weird relative was so covered with bird droppings within a short time that he could no longer move from the spot. The city has decided not to remove him as the cousin has now become an instgram spot.

Epiphanie fällt aus

Als die Weisen aus dem Morgenland die Reise nach Betlehem buchen wollten, konnte ihnen das Reisebüro nur ein nicht-Covidkonformes Bettenlager bei einem Ziegenhirten vermitteln. Ein ihrem Stand angemessenes Hotel gab es in diesem Kaff gar nicht. Eine so miserabel vorbereitete Gründung einer Möchtegern-Weltreligion war ihnen noch nie untergekommen. „Ohne uns!“ riefen sie zurecht und blieben daheim.

Epiphany is canceled – When the three Magi wanted to book the trip to Bethlehem, the travel agency was only able to provide them with a non-Covid-compliant bed camp with a goatherd. There was no hotel in this town that was appropriate for their noble stand. They had never come across such a poorly prepared foundation of a wannabe world religion. “Without us!” they shouted and stayed at home.

Bestätigtes Vorurteil

Obwohl ich nach meinem Tode anerkennen musste, dass ich mich, die Existenz des biblischen Gottes betreffend, geirrt hatte, ließen doch der Flachnoppen-Bodenbelag, die flughafenfarbenen, abwaschbaren Wände und die billigen Lichteffekte nur den Schluss zu, dass dieser Himmel kein Stück weniger abgeschmackt war, als man es vom organisierten Christentum erwarten durfte.

Confirmed prejudice – Although after my death I had to admit that I was wrong about the existence of the biblical God, the flat studded flooring, the airport-colored washable walls and the cheap lighting effects only led to the conclusion that this heaven was no less tasteless than one might expect from organized Christianity.